Blindenfußball-Bundesliga - Auftaktspieltag um die Deutsche Meisterschaft

Samstag, 7. Mai, 9 bis 17 Uhr

Neben dem amtierenden Meister FC St. Pauli traten der MTV Stuttgart, die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg, Borussia Dortmund, der FC Schalke 04, Hertha BSC, der BSV Wien und die neue Spielgemeinschaft Fortuna Düsseldorf/PSV Köln zum Kampf um die offizielle Deutsche Meisterschaft im Blindenfußball an.

Der Auftaktspieltag um die Deutsche Meisterschaft 2022 fand in diesem Jahr am 7. Mai von 9 bis 17 Uhr auf dem Karlsruher Schlossplatz statt.

Neben den Stadtspieltagen in Karlsruhe und beim finalen Ligaspieltag in Köln am 17. September wird an den drei Vereinsspieltagen in Soest (2./3. Juli), Gelsenkirchen (23/24. Juli) und Berlin (6./7. August) um den Titel gespielt.

Die europaweit einzigartige Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen wird seit 2008 durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger zusammen mit dem Deutschen Behindertensportverband und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband organisiert.

1. Spieltag in Karlsruhe – Schlossplatz, 76131 Karlsruhe

Samstag, 7. Mai 2022

1 09.30 Uhr SG Fortuna 95 Düsseldorf / PSV Köln : SF BG Blista Marburg
2 11.30 Uhr MTV Stuttgart : Borussia Dortmund
  13.00 Uhr Einlagespiel Prominenten-Auswahl im Blindenfußball
3 15.00 Uhr BSV 1958 Wien : FC Schalke 04

Die Spieltage der Blindenfußball-Bundesliga sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Für blinde und sehbehinderte Menschen werden die Partien vor Ort und im Internet durch Spielbeschreiber kommentiert.

Weitere Informationen und den Spielplan zur Blindenfußball-Bundesliga finden Sie auf der Website der Blindenfußball-Bundesliga.

Unterstützt wurde der Auftaktspieltag der Blindenfußball-Bundesliga von den Volunteers der Stadt Karlsruhe.

Informationsangebot zum Thema Assistenzhunde

Am 07. Mai auf dem Schlossplatz Karlsruhe 

Menschen mit Beeinträchtigungen sollen genauso am öffentlichen Leben teilnehmen können, wie Menschen ohne Behinderung. Assistenzhunde können dabei eine Hilfe sein. Sie gleichen Behinderungen aus und machen ihre Menschen unabhängiger, sicherer und auch glücklicher.

Vielen Mitmenschen ist noch nicht bewusst, dass es neben Blindenführhunden auch Assistenzhunde für andere Einschränkungen gibt. Unwissenheit und Vorurteile sorgen darum mitunter für Zutrittsprobleme.

Welche Aufgaben Assistenzhunde übernehmen können, wie sie ausgebildet werden und welche Initiativen es bundesweit gibt, darüber konnten sich die Besucherinnen und Besucher am 7. Mai auf dem Schlossplatz hautnah ein Bild machen.

Für Sie vor Ort waren:

Programm_Assistenzhundeverbund
© Assistenzhunde Verbund Deutschland e.V.