Bedarfsgerecht, nachhaltig und ohne Plastik

Umweltbewusst einkaufen im „Unverpackt“-Laden

entdecke die neue Art des Einkaufs

Vanessa

Langsam rieselt der Reis in das gläserne Gefäß. An der Vitrine nebenan greift sich eine Frau stückgenau sieben Himbeer-Bonbons und füllt sie in ihre kleine mitgebrachte Papiertüte. Und gegenüber plätschert der weiße Balsamico-Essig in eine leere Glasflasche.
In den Unverpackt-Läden „Unverpackt“ und „Tante M“ gibt es nämlich keine fertigen Lebensmittel-Portionen. Plastikverpackungen sucht man ganz nach dem Zero-Waste Konzept vergebens. Stattdessen stehen hier Säulen voll mit Reis, Nudeln, Haferflocken oder Behälter mit Balsamico, Schnaps und Reinigungsmitteln. All das füllen die Kunden bedarfsgerecht in ihre mitgebrachten Gefäße. So werfen sie zuhause weder unnötige Plastiktüten und Verpackungen noch überflüssige Lebensmittel weg.

Frische Lebensmittel bedarfsgerecht auswählen

Das Konzept besteht darin, dass die Unverpackt-Läden die Lebensmittel in sehr großen Kilo Säcken geliefert bekommen. Andere Lebensmittel wie Tofu, Gemüse und Eier werden persönlich abgeholt. Die Lebensmittel werden in ein spezielles Spendersystem namens „Bulk Bins“ umgefüllt. Diese aus Polycarbonat bestehenden durchschichtigen Bulk Bins erlauben es die Lebensmittel zu sehen, „aber nicht zu berühren“. „Der Kunde zieht hier am Hebel und dann kommt die Ware unten raus“, wie Frau Wucknitz aus dem „Unverpackt“ Laden erklärt. Durch das geschlossene System bleiben die Lebensmittel lange frisch. Außerdem verfügen die Bulk Bins über einen UV-Schutz, sodass sie ohne Sonnenabdeckung vor dem Schaufenster stehen können.

 
Die Idee, in Karlsruhe die „Unverpackt“ Läden zu eröffnen, entstand „aus dem eigenen Frust heraus“. Frau Wucknitz wollte endlich bedarfsgerecht einkaufen können. Bei der Recherche im Internet stieß sie auf den bestehenden Unverpackt-Laden in Kiel und konnte sich sofort mit der Philosophie identifizieren. Mittlerweile finden bei ihr auch Vorträge und Workshops statt, zum Beispiel zum Thema Müllvermeidung.
Frau Meths Motivation die „Tante M“ Läden zu eröffnen, liegt darin, dass sie ihren Kindern eine Welt hinterlassen möchte, in welcher diese gut weiterleben können.

Plastiktüten gehören der Vergangenheit

Im Einkaufsalltag kommen die Kunden meist mit ihren eigenen Gefäßen in den Laden. Welche Behälter zum Befüllen der Lebensmittel mitgebracht werden, bestimmt jeder selbst. Den Behälter wiegen sie zu Beginn und schreiben das Gewicht auf, denn dieses wird beim Kassieren wieder abgezogen. Für Menschen, die spontan vorbeischauen oder ein eigenes Gefäß vergessen haben, werden Gläser und Stofftüten verkauft. Dann kann die Entdeckungsreise durch die Waren der Unverpackt-Läden losgehen.

Lebensmittel und vieles mehr

Neben einer großen Auswahl an Lebensmitteln gibt es in den Läden auch Putz- und Reinigungsmittel, für welche manche Kunden sogar teilweise mit einem Kanister kommen, so die Inhaberin der „Unverpackt“ Läden.
Das Sortiment wird durch weitere plastikfreie Produkte ergänzt wie beispielsweise Zahnbürsten aus Bambus, Spülschwämme aus Biobaumwolle und weiteren Produkten für den Alltag. Am meisten über die Ladentheke gehen aber Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Bohnen.

Weniger ist mehr

Ziel des Konzeptes ist es auch, das Einkaufen zu entschleunigen. Deshalb gibt es beispielsweise vom Hafer nur eine Sorte und nicht zehn verschiedene. Als besonderen Service bieten sowohl die „Unverpackt“ als auch die „Tante M“ Läden an ihren Kunden den Einkaufskorb zu füllen, während diese zur Arbeit gehen oder andere Erledigungen machen.

Nachhaltiger leben leicht gemacht

Es kaufen ganz unterschiedliche Menschen ein - von Familien bis Studenten. Zahlreiche Besucher stellen bei ihrem ersten Mal vielen Fragen. Die Mitarbeiter der „Unverpackt“ und der „Tante M“ Läden sind mehr als bereit alle Fragen zu beantworten und geben gerne Tipps rund ums nachhaltige Einkaufen.

Mittlerweile 5 Unverpackt-Läden in Karlsruhe

Wir finden das Konzept der Läden wirklich spannend und es macht total Spaß auch einmal auf eine andere Art einkaufen zu gehen!

 
Die Läden in Karlsruhe im Überblick:

„Unverpackt“
Bahnhofplatz 8, 76137 Karlsruhe
Durlacher Allee 75, 76131 Karlsruhe

 

„Tante M“
Körnerstraße 26, 76135 Karlsruhe
Rintheimerstraße 1, 76131 Karlsruhe
Roonstraße 23A, 76137 Karlsruhe