framed without/blind

von Simone Fezer

Die Video-Arbeiten gehören zur Serie framed without/blind und wurden im Januar/Februar auf einer Residency in Norwegen aufgenommen. 

Die durch einen teils verspiegelten Glaskasten von ihrer Umwelt getrennte Person erlebt durch die nach innen- und außen gespiegelte Umgebung zugleich eine Auflösung dieser Grenze, ist getrennt und befindet sich doch mitten drin. Gleichzeitig entwickelt sich durch den reduzierten Raum ein durch das Außen nach innen gerichteter Fokus, und eine Achtsamkeit, die zu einer großen inneren Stille führt. Auch das blind ins Ungewisse durch den Wald Laufen thematisiert die Sehnsucht nach Vereinigung, nach der Auflösung der Getrenntheit, die jedoch vielleicht gerade auch eine Voraussetzung für die Sehnsucht und das Träumen ist. Sie drücken einerseits Vertrauen, andererseits jedoch auch eine unbestimmte Verlorenheit und Entfremdung aus. 

Das Zeigen der gerahmten Person innerhalb des Rahmens des Digitalen Bildschirms betont die mehrfache und vielschichtige Entferntheit. 

Konzept und Konstruktion: Simone Fezer 

Video: Patricia Sichmanova

Ausgestellt bei Bassmann Optik • Kaiserstraße 141 • 76133 Karlsruhe

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein