Tag der offenen Baustelle

Die Kombilösung öffnete einmal mehr die Türen einer Baustelle – oder besser:

die Tore zur künftigen unterirdischen Haltestelle Durlacher Tor.

Am Samstag, 12. Oktober, konnten im Rahmen des Karlsruher Stadtfests Besucherinnen und Besucher ab 11 Uhr bis in die Abendstunden hinein ohne Voranmeldung über provisorische Treppen hinuntersteigen. Zu beobachten war der fortgeschrittene Innenausbau in einer der insgesamt sieben neuen unterirdischen Haltestellen: Die hellen Platten sind bereits auf die Wände der Haltestelle montiert, zu sehen war auch die bereits fertiggestellte Gestaltung der Wände in den Treppenabgängen und auf den Fahrgastebenen. Überhaupt war der Tag der offenen Baustelle eine gute Gelegenheit, jetzt schon zu sehen, wie später das System Haltestelle funktioniert: Mit Treppen, mit (natürlich noch nicht funktionierenden) Rolltreppen und Aufzügen, mit Querungsmöglichkeiten für Fahrgäste innerhalb der Haltestelle. Zu sehen waren auch die kürzlich verlegten Schienen.

Beim Tag der offenen Baustelle gab es auch über Tage wieder eine Mischung aus Unterhaltung und Information: Große Tafeln informierten über den „Werdegang“ der Baustelle Durlacher Tor, von wo im November 2014 die Tunnelbohrmaschine „Giulia“ zu ihrer neunmonatigen Reise unter der Kaiserstraße startete. Eine Musikbühne, Stände von Einzelhändlern und Gastronomen aus der Oststadt sowie Attraktionen für Kinder rundeten den Tag der offenen Baustelle ab.

Schriftzug Stadtfest

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein