Katholische Kirche Unserer Lieben Frau

Die Kirche Unserer Lieben Frau wurde 1890 erbaut.

Die Südstadt in Karlsruhe und die katholische Pfarrgemeinde Unserer Lieben Frau sind untrennbar miteinander verbunden.
Schon 1865 wurde für die Stadt eine zweite katholische Kirche angeregt, und 1873 stellte der Oberstiftungsrat zum ersten Mal Überlegungen an, eine Kirche in der „Eisenbahnvorstadt“ zu erstellen. Als Standort für eine zweite katholische Kirche wurde das Durlacher Tor im Osten der Stadt von den zuständigen Stellen favorisiert.
Als zweite katholische Kirche in Karlsruhe wurde die Liebfrauenkirche 1890 und 1891 als dreischiffige, kreuzförmig gewölbte, frühgotische Hallenkirche erbaut.
Die Kirche wurde am 08. Dezember 1891 eingeweiht. Am 16. Oktober 1892 erfolgte die feierliche Konsekration in Gegenwart des Großherzogs Friedrich I. und der Großherzogin Luise.
Bedingt durch den Ersten und den Zweiten Weltkrieg wurde 1917 und 1941 die Glocken vom Turm geholt.
Die Zerstörung der Kirche folgte am 27. Mai 1944. Dabei zerschlug der Turmhelm den Chor und den Hochaltar. Das Deckengewölbe und das Dach waren schwer beschädigt. Im September verbrannten bei einem Brandbombenangriff viele geschnitzte Kunstwerke, die nicht ausgelagert waren. Die Aufbauarbeiten begannen 1947, wobei der Bau des Chorraumes statt der typisch gotischen Bauform als regelmäßiges Achteck mit einem Fünf-Achtel-Schluss nun in rechteckiger Form 1950 vollendet wurde. Sowohl im Jahr 1974 als auch 1991 wurden Innenrenovierungen und 1997 sowie 2005 Außenrenovierungen getätig.
Ein Zusammenschluss von sieben Pfarreien zur Seelsorgeeinheit „Allerheiligen“ fand 2015 statt, von dem die Kirche Unserer lieben Frau ein Teil ist.

Weitere Informationen finden Sie unter hier.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein