Rastatt

Westwallbunker                                                                                                         

Kehlerstr. 48 / L 75; 76437 Rastatt

10.00 bis 16.00 Uhr: geöffnet,  Führungen nach Bedarf (Mitglieder Historischer Verein Rastatt)

Einer der letzten erhalten gebliebenen Bunker des Westwalls befindet sich in Rastatt. Der Bau beeindruckt mit meterdicken Mauern, zentnerschweren Eisentüren und liegt geduckt in einer Erdmulde.

Barrierefreiheit: Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass der Zugang zum Bunker nicht komplett barrierefrei ist. Das Freigelände ist hingegen barrierefrei. 

Westwallbunker-_(c) Historischer Verein Rastatt
© Historischer Verein Rastatt

Städtische Galerie Fruchthalle
Kaiserstr. 48, 76437 Rastatt, Haltestelle Fruchthalle (Bus 231, 235)  

11.00 bis 17.00 Uhr: geöffnet
14.00 Uhr: Stadtführung (Peter Hank)

Der Galerieleiter Peter Hank unternimmt eine Außenführung zu den herausragenden Skulpturen im Stadtbereich. Er beginnt an der Fruchthalle, wo die Skulptur von Voré im Hof und die „Gelben Richtung“ in Augenschein genommen werden. Anschließend geht es zu den Stationen des „Rastatter Rätsels“ bis hin zum Faneser Platz.

Ritzi Jacobi GELBE RICHTUNG Galerievorplatz_(c) städtische Galerie Fruchthalle
© Städtische Galerie Fruchthalle

Rossi-Haus
Herrenstr. 13, 76437 Rastatt, Haltestelle Schloss (Bus 231, 235)

16.00 Uhr: Führung Rossi-Haus (Martin Walter, Kreisarchivar Rastatt)

Das Rossi-Haus prägt das barocke Antlitz von Rastatt. Entstanden ist das Kavaliersgebäude als exponierter Teil der neuen Residenzstadt. Das einzigartige Baudenkmal wurde von der Stadt Rastatt aus dem Dornröschenschlaf geweckt, behutsam in die Moderne geführt und 2018 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Barrierefreiheit: Der Zugang zum Rossi-Haus ist barrierefrei.

Rossihaus_(c) M. Gessler
© M. Gessler