Beiertheim-Bulach und Weiherfeld-Dammerstock

Ehemaliges Stephanienbad     
Treffpunkt: Breite Str. 49a

11.00 bis 18.00 Uhr: geöffnet
12.00 bis 18.00 Uhr: stündliche Führung (Hans Becker)  
13.00 bis 16.00 Uhr: Orgelkonzert „Karlsruher Orgelspaziergänge“ (Dr. Michael Rösch)
13.00 bis 17.00 Uhr: Kaffee und Kuchen (Chor Lanta der Paul-Gerhardt-Gemeinde)

Das ehemalige Stephanienbad wurde nach Plänen Weinbrenners 1809/11 erbaut und diente als Tanz- und Speiselokal am Rande der Stadt. Heute beherbergt es die Paul-Gerhardt-Gemeinde Karlsruhe

Ehemaliges Stephanienbad von Albbrücke © Paul-Gerhardt-Gemeinde
© Paul-Gerhardt-Gemeinde

Historischer Eingangspavillon Dammerstock-Siedlung

Grünfläche Danzigerstr./ Saarbrückerstr.

11.00 bis 17.00 Uhr: Gespräch mit Architekturstudenten der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Der Informationspavillon der Dammerstock-Siedlung wurde in diesem Jahr gestalterisch überarbeitet.
Zum Bauhausjubiläum  bietet er nun umfangreiche  Informationen zur Geschichte der Siedlung. 
Besonders sind die ausgestellten Modelle von vier Wohnungstypen, die Architekturstudierende als Leihgaben dort ausstellen.

Barrierefreiheit: Der Außenbereich ist gepflastert und ebenerdig.

Dammerstock_Infopavillon_final_Nina_Rind_03_klein
© Nina Rind

Waschhaus der Dammerstock-Siedlung
Nürnberger Str. 5

11.00 bis 17.00 Uhr: geöffnet
Führungen nach Bedarf (Büro Rossmann + Partner Architekten mbB)

Das Waschhaus war ein wichtiger funktionaler und sozialer Baustein der Dammerstock-Siedlung.
Vom Architekten Otto Haesler 1929 erbaut, konnten die Bewohner dort mit modernsten Waschmaschinen ihre Wäsche waschen und trocknen.

Barrierefreiheit: Der Eingang ist nur über Treppen erreichbar. Auf Anfrage kann aber Abhilfe geschaffen werden.                                         

Waschaus_(c) KTG
© KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Führung „Dammerstock - Das Bauhaus und die Idee des neuen Bauens“
Treffpunkt: Infopavillon Dammerstock

11.00 und 14.00 Uhr: Führung „Dammerstock - Das Bauhaus und die Idee des neuen Bauens“ (KTG Karlsruhe Tourismus GmbH)

Die Dammerstock-Siedlung ist ein hervorragendes Beispiel für die Bewegung „Neues Bauen“ in Deutschland.
Ziel war es, nach dem 1. Weltkrieg bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
Hier erfährt man, wie fortschrittlich die Idee damals war und von der Wandlung vom „Jammerstock“ zum beliebten Wohngebiet.

Dammerstock1_(c) KTG
© KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Gästewohnung im Laubenganghaus von Walter Gropius
Dammerstockstr. 23     

11.30 bis 17.00 Uhr: geöffnet, Besichtigung der Wohnung in Kleingruppen (Bernd Schmitt, Sarah Stührenberg)

Das Laubenganghaus von Prof. Walter Gropius in der Dammerstockstr. 23, das südlichste Gebäude der Dammerstock-Siedlung, spiegelt eines der typischen Bau- bzw. Wohnkonzepte des „Neuen Bauens“ wider.
Die fast im Ursprungszustand befindliche Wohnung ist heute zugänglich.

Gästewohnung_(c) Hardtwaldsiedlung eG
© Hardtwaldsiedlung eG

Führung in der Friedenskirche in Weiherfeld                                   
Tauberstr. 10

14.00 Uhr: Kirchenführung mit Orgelmusik (Sabine Straßburg)

Die Friedenskirche wurde 1949 als eine sogenannte „Notkirche“ nach Entwürfen des Karlsruher Architekten Otto Bartning errichtet.
Vorgefertigte Bauelemente mit Trümmersteinen zu kombinieren, war preiswert und entsprach den Ideen des Bauhauses.

Friedenskirche-Weiherfeld_gerard_haasonk
© Gerard Haasonk

Führung durch die Dammerstock-Siedlung
Treffpunkt: Infopavillon zur Siedlung, Danziger Straße

15.00 Uhr: Führung durch die Dammerstock-Siedlung (Dr. Gerhard Kabierske)

Die Dammerstock-Siedlung entstand 1928/29 auf Initiative der Stadtverwaltung und galt als Wegweiser für das avantgardistische Bauen in der Weimarer Republik.
In der Fachwelt ist ihre Bedeutung zwar unbestritten, mit der baulichen Erhaltung wurde aber in der 90-jährigen Geschichte nicht immer adäquat umgegangen.

IMG_20170515_Dammerstock (c) Karlsruhe Tourismus GmbH_klein
© KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Führung „Neues Bauen“
Treffpunkt: Waschhaus, Nürnberger Str. 5

17.00 Uhr: Führung „Neues Bauen – die Dammerstock-Siedlung“ (Sabine Straßburg, stattreisen Karlsruhe e.V.)

Nach einem Wettbewerb entstand 1929 die Dammerstock-Siedlung unter Leitung von Walter Gropius.
Sie zeigte in einer Ausstellung funktionale Grundrisse in Zeilenbauweise.
Damit wurde kostengünstig moderner Wohnraum mit Licht, Luft und Sonne geschaffen.

IMG_514_dammerstock_stattreisen Karlsruhe e.V.
© stattreisen Karlsruhe e.V.

Die Hinweise zur Barrierefreiheit wurden uns freundlicherweise von Herrn Jürgen Wecke, RoKaDat Zentrum, zusammengestellt.