Die Geschichte vom ruhenden Karl

Eine amüsante Geschichte zur Gründung der Stadt Karlsruhe

Es war ein trauriger Herbsttag, als Karl III. Wilhelm, Markgraf von Baden-Durlach, vor 300 Jahren ausritt. Dunkel umwölkt trug er das gekrönte Haupt zur Jagd: Er wohnte in einem zugigen Haus, der Regierungsjob nervte und mit der Markgräfin liefs beziehungsmäßig eher fröstelig. Platt vom Alltag, der Jagd und einem deftigen Mittagsvesper nickte er schließlich in einem Wäldchen ein.

Karl ruhte.

Es ist gut möglich, dass er, als er wieder aufwachte, rief: „I had a dream!“ Immerhin hatte er einst in England studiert. Es war der Traum von einem neuen Schloss, sonnenhell, ringsum Alleen wie Sonnenstrahlen. Und all das genau hier, an der Stelle von Karl's Ruhe.

Ruckzuck machte sich der Markgraf an die Planung. Nur die Bauarbeiter fehlten noch, die späteren Bürger für die Sonnenstrahlen. „Think global, act local“ brainstormte der Kosmopoliten-Karl und lockte Menschen aus ganz Europa mit Steuervorteilen und Religionsfreiheit an. Noch nicht einmal fertig, zeigte sich die Stadt so aufgeschlossen und international wie keine zweite.

1715 stand Karlsruhe schließlich, wie ein großer Fächer lagen die Alleen vor dem Schloss des Stadtgründers. Bald nannte man die Stadt deswegen auch „Fächerstadt“. Karl hatte dort abermals seine Ruhe: Die fröstelige Gräfin war ihm nicht ins neue Heim gefolgt.

Karls Geschichte
Bildliche Darstellung der Entstehungsgeschichte von Karlsruhe

Coronavirus

Wichtige Information

Aufgrund der aktuellen Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist das öffentliche Leben derzeit extrem eingeschränkt. Einzelhandel, Gastronomie, Hotels, Kultureinrichtungen und Veranstaltungen jeglicher Art sind geschlossen bzw. abgesagt. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei den Betreibern, Veranstaltern oder Institutionen. Die Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe bleibt ebenfalls bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind allerdings sowohl telefonisch unter 0721-602997580 als auch per E-mail touristinfo@karlsruhe-tourismus.de auch weiterhin gerne für Sie da.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Wenn Sie trotz allem mal auf andere Gedanken kommen möchten, zeigen wir Ihnen auf unserer Seite auch weiterhin die schönen Seiten der Fächerstadt mit ihren, in Corona-Zeiten, tollen digitalen Angeboten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH