Hier bewegt sich was

Hier bewegt sich was – östliche Innenstadt

Unsere Innenstadt ist mit ihrem gesunden Mix aus Geschäften, Restaurants, Verwaltung und Wohnen ein Spiegelbild unseres lebenswerten Standortes. War die östliche Fußgängerzone mit ihrem schönen Altbaubestand und angesagten Geschäften und Galerien einstmals besonders attraktiv, besteht heute gerade hier deutlicher Entwicklungsbedarf. Das gehen wir aktiv an – im Dialog mit Anwohnern und weiteren Bürgern: Professionell gestützte Analysen, Bürgerportale und Projekte mit Studierenden sollen helfen, eine starke Entwicklung in der Zukunft zu sichern. Nähere Infos und Links zu Projekten und Aktivitäten finden Sie auf den genannten Websites!

Bürgerportale

17.000 Bürger wohnen allein in der Karlsruher Innenstadt. Um ihren Wohn- und Aufenthaltsraum gezielt nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu verändern, hat das Karlsruher Amt für Stadtentwicklung Befragungen durchgeführt und direkt mit den EinwohnerInnen Ideen gesammelt. Doch mehr noch: im Bürgerbeteiligungsportal der Stadt können alle Interessierten direkt an Umfragen teilnehmen oder sich in geplante Projekte einbringen, wie beispielsweise in das „Gutachten zur Zukunftsfähigkeit der Karlsruher City als Einzelhandelsstandort 2030“.

Mehr Infos und Teilnahme hier. 

Professionelle gestützte Analysen

Für die Analyse der Zukunftsfähigkeit arbeitet Karlsruhe mit professioneller Unterstützung: externe Fachbüros analysieren mit kritischem Blick von außen, wo akuter Handlungsbedarf besteht. Ein City-Gutachten ist aktuell in Entstehung. Über die so genannte Citywerkstatt werden Ideen und Informationen der Bürger mit aufgenommen. Das Ziel? Die Innenstadt soll aufgewertet werden! Durch die Definition und Bewertung wichtiger Fragestellungen: Wie sieht das Karlsruher „Dörlfe“ der Zukunft aus? Wie gelingt die Anbindung des Campus an die Innenstadt? Wird die östliche Kaiserstraße zum BildungsRaum?

standort_kronenplatz_DSC4392
Standort Kronenplatz Sitzgelegenheiten - © Stadt Karlsruhe | Raumkontakt Werbeagentur

Projekte mit Studierenden

Karlsruhe beherbergt rund 43.000 Studierende – das macht gut 14% der Bevölkerung aus, die auch für die Stadtentwicklung relevant sind. Das städtische Wissenschaftsbüro will in Kooperation mit Instituten des KIT und im Dialog mit den Studierenden herausfinden, was genau sie sich von einer Neugestaltung der Innenstadt und der Anbindung des Campus erhoffen. Mit dem Projekt „Innenstadt von morgen aus Sicht der Studierenden“ entstehen spannende Ansätze und interessante Ideen. Damit es sich nicht nur gut lernen, sondern auch gut leben lässt!

Mehr Infos zum Wissenschaftsbüro hier.

Sanierungsgebiet

Die östliche Innenstadt braucht frische Energie! Dank der Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ sind erste Fördergelder zur Neu- und Umgestaltung freigegeben worden. Die Sanierungszielsetzungen zielen auf eine Aktivierung und Aufwertung der öffentlichen Räume sowie der Immobilien ab. Um die Kaiserstraße insbesondere zwischen Markplatz – der bereits dieses Jahr seinen neuen Belag erhält – und Berliner Platz wieder attraktiver zu machen, muss viel getan werden. Gestaltungsauflagen sollen den Bereich der Ladenzeilen optisch beruhigen. Mit dem Abriss der „Elefantenhalle“ am Kronenplatz ist eine erste Maßnahme umgesetzt, um die geplante Umgestaltung des Kronenplatzes im Zusammenhang mit der Umgestaltung und Öffnung des JUBEZ vorantreiben zu können. Der nördliche Kronenplatz soll künftig Bildungsanker werden und wesentlich zur Verbindung KIT-Campus/Innenstadt beitragen. Geprüft wird, ob sich der Standort für eine zentrale Stadtbibliothek eignet. Städtebaufördermittel können für ein verbessertes Ambiente der zentralen Plätze und Straßenräume in dieser wertvollen Stadtlage sorgen eingesetzt werden. Zudem auch für die In-Wert-Setzung privater Immobilien. Hierbei ist Ziel, die Wohnfunktion zu stärken, die Erdgeschossnutzungen zu qualifizieren. Start-Ups und Kreativwirtschaft sollen etabliert werden. Zur Steuerung der Maßnahmen stehen der Stadt besondere sanierungsrechtliche Instrumentarien (Vorkaufsrecht, Kaufpreisprüfung) zur Verfügung. Private Gebäudeeigentümer können für eine umfassende Gebäudeerneuerung einen Zuschuss erhalten.

Am 10. Juli 2019, 19-21 Uhr startet mit einer Sanierungsauftaktveranstaltung die Fortsetzung des Bürgerdialogs. Im Bürgerdialog soll konkretisiert werden wie z.B. der Kronenplatz künftig aussehen soll, welche Nutzungen im JUBEZ integriert werden, wo Arbeits- und Lernräume für Jugendliche und Studierende integriert werden können.

Mehr Infos zum Sanierungsgebiet gibt es hier

standort_kronenplatz_DSC4450
Stadt Karlsruhe | Raumkontakt Werbeagentur - © Standort Kronenplatz Infotafel