Kultur in Karlsruhe live und in Farbe - Social-Media-Kanäle im Aufschwung

Veröffentlichungsdatum: 01.10.2020

  • Alles für die Katz’? Weit gefehlt! Die Dachmarke „Kultur in Karlsruhe“ hat diese ungewöhnlichen Zeiten genutzt, um nicht nur ihre Teilnehmerzahl, sondern auch ihre Online-Angebote auszuweiten: Neben dem regen Treiben auf Facebook und Instagram starten die mittlerweile über 35 Mitglieder der Kulturmarke nun auch mit einem eigenen YouTube-Kanal durch und produzieren seit Ende August wöchentliche „Who’s Who“-Vorstellungsvideos.

Da ziehen Haie gemütlich ihre Kreise, man darf vom Dach der Stadtkirche den Blick bis nach Frankreich schweifen lassen oder kann Studierenden der Kunstakademie bei der Arbeit über die Schulter schauen. Kunstrundgänge durch die Innenstadt und neue Serien wie „Kultur pur!“ geben dem Kulturstandort Karlsruhe viele Gesichter – denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte.

Stephan Theysohn, Themenmanager für Kultur bei der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und verantwortlich für die Marke „Kultur in Karlsruhe“, begrüßt die größere Sichtbarkeit der Marke: „Dass wir uns mit unseren Partnern aus den verschiedensten Kulturbranchen nicht nur austauschen, sondern auch gemeinsam gestärkt präsentieren können, spricht für den hochkarätigen Kulturstandort Karlsruhe. Soziale Medien wie YouTube, Pinterest und Co. dürfen für eine moderne Kulturszene kein Neuland sein – und gerade in visuellen Medien und Bewegtbild wird unsere vielfältige Kultur für Jung und Alt erlebbar.“

In der Corona-Pandemie standen nicht zuletzt viele Kultureinrichtungen vom einen auf den anderen Tag vor – oder eher hinter – verschlossenen Türen. Doch wieder einmal konnte die Fächerstadt beweisen, dass sie den Award „European Capital of Smart Tourism 2020“ im Bereich „Kreativität und Kulturelles Erbe“ zurecht trägt. Denn die Karlsruher Häuser waren weit davon entfernt, den Kopf in den Sand zu stecken: Tagtäglich wurden neue Formate entwickelt, analoge Vermittlungskonzepte für Instagram-Führungen, YouTube-Rundgänge oder Livestreams adaptiert, um den Bürgerinnen und Bürgern auch teils ganz ungewohnte Einblicke in die Karlsruher Kultur zu bieten. Diese gebündelten Angebote finden Sie nach wie vor unter www.karlsruhe-erleben.de/kulturathome.

Im Herbst locken jedoch auch vielerlei analoge Angebote wieder in die Karlsruher Häuser – oder mitten in die Innenstadt, wo die 2. „Seasons of Media Arts“ internationale Medienkunst in Schaufenstern, Bahnhöfen und sogar Seen erstrahlen lassen.
Schauen Sie vorbei auf den Sprachrohren der Karlsruher Kulturmarke – mit Blogs und Behind the Scenes, Veranstaltungstipps, Gewinnspielen und mehr ist für alle Bürger und Karlsruhe-Besucher etwas dabei. Denn gerade jetzt, im Kulturherbst, lohnt es sich, in die vielfältige Kulturszene einzutauchen und sowohl digital als auch analog auf Entdeckungsreise zu gehen!

Immer auf dem Laufenden bleiben:

Coronavirus

Wichtige Information

Die behördlichen Maßnahmen und Anordnungen des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe gegen die Ausbreitung des Coronavirus führen aktuell und bis auf weiteres zu starken Einschränkungen im öffentlichen Leben. Dies betrifft insbesondere die Gastronomie, Hotels, Kultureinrichtungen und Veranstaltungen jeglicher Art. Bitte informieren Sie sich hierzu direkt bei den Gastronomiebetreibern sowie Veranstaltern oder Institutionen. Die Öffnungszeiten und Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Die Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt bleiben weiterhin unter Hygieneauflagen geöffnet.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe bleibt ebenfalls weiterhin für Sie geöffnet mit einem umfangreichen Sicherheits- und Hygienekonzept

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Wenn Sie trotz allem mal auf andere Gedanken kommen möchten, zeigen wir Ihnen auf unserer Seite auch weiterhin die schönen Seiten der Fächerstadt mit ihren, in Corona-Zeiten, tollen virtuellen Angeboten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH