Unterwegs auf der Karlsruher Genuss-Safari

zur Geschichte

Elisa

Als ich gehört habe, dass es eine Tour durch Karlsruhe gibt, die sich mit dem Thema Genuss und Essen befasst, war ich direkt neugierig. Als Großer Essens-Fan entschloss mich also dazu, selbst an der Genuss-Safari teilzunehmen.

Die wichtigsten Utensilien im Rucksack

Das wichtigste zuerst: der Rucksack! Ich statte dem Schaufenster Karlsruhe einen Besuch ab und schnappe mir dort den beigen Genuss-Safari Rucksack. Darin befinden sich eine Routenplan für die Tour, Bambusbesteck, zwei Pappbecher, ein kleines Gläschen Honig* aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und eine Picknick-Decke. Voller Vorfreude auf die Tour, scanne ich den QR-Code aus dem Routenplan, wodurch mir die einzelnen Stopps angezeigt werden. Bevor ich losgehe, nehme ich noch einen Fächerbecher für Heißgetränke mit - jetzt bin ich perfekt ausgestattet!

*nur solange der Vorrat reicht

Erster Halt: die Badische Backstub'

Vom Schaufenster Karlsruhe aus führt mich der Weg über den Marktplatz und entlang der Via Triumphalis, vorbei an der evangelischen Stadtkirche und dem Rathaus. In der Badischen Backstub‘ finde ich verschiedene Brotsorten, Gebäck und eine Frühstücksauswahl. Ich entscheide mich aber erstmal für einen Kakao To Go.

Eine andere leckere Alternative ist die Bäckerei Hatz. Hier gibt es ebenfalls handgemachte Backwaren, Torten und Kuchen, sowie Kaffee- und Teespezialitäten.

Auf meinem Weg komme ich an Ehrlichs Wein-Contor vorbei. In dem Feinkostladen erwartet mich eine große Auswahl an Weinen, aber auch Käsespezialitäten, Salami, Essige und Öle. Hier werde ich nochmal vorbei gehen, wenn ich jemandem eine Freude mit einem Wein bereiten will!

Nächster Stopp: Bäckerei Schmidt

Weiter geht’s zur Bäckerei Schmidt. Von außen kann ich den Bäckern beim Backen zuschauen, und auch der Verkaufsraum und die Backstube sind nur durch eine Glasscheibe voneinander getrennt. Was mir besonders gefällt ist, dass alles vor Ort produziert wird. Die Eier stammen aus Freilandhaltung von einem Hof in der Nähe, Obst kommt frisch vom Markt in der Region und das Mehl ist ungespritzt und frei von Gentechnik. Eine super Sache, wie ich finde. Die Angebotsauswahl ist groß, doch ich entscheide mich für eine Brezel.

Ein Stück Frankreich in Karlsruhe

Auf meinem weiteren Weg komme ich am Stephanplatz vorbei, wo montags, mittwochs und freitags ab 7:30 Uhr der Wochenmarkt stattfindet. Dort findet man eine bunte Auswahl an Obst, Gemüse und französischen Spezialitäten. Apropos französisch…meinen nächsten Stopp lege ich bei der Pâtisserie Ludwig ein. Im kleinen Stück Frankreich, wie sie sich selbst bezeichnen, finde ich allerlei süße Versuchungen: Von Törtchen, über Macarons und Éclairs, bis hin zu Croissants – hier werden Naschkatzen fündig. Mich sprechen direkt die Törtchen an – jedes einzelne ist ein Kunstwerk für sich, toll! Die Auswahl fällt mir nicht leicht, doch schließlich entscheide ich mich für ein Cassis-Choclat Törtchen.

It's Feinkost, Baby!

Entlang der Waldstrasse erwarten mich noch drei weitere Stopps der Genuss-Safari: das Traditionsteehaus Wilkendorf, El Corazón und das Café Rih. Im El Corazón finde ich eine große Auswahl an Wein, Gin, Whisky, Rum und Likören, aber auch Feinkost-Highlights. Neben Gewürzen, Essig, Ölen und Kaffee bietet das Sortiment auch Pasta und Snacks an. Ich werde sehr nett von der Inhaberin beraten und schließlich hole ich eine Limonade mit Holunderblüte und Rose, einen bayrischen Leberkäs' und Trüffelchips zum Knabbern mit.

Für Teefans bietet das Traditionsteehaus Wilkendorf, das seit 1886 in der Waldstraße zu finden ist, eine große Mischung an verschiedenen Teesorten an. Außerdem enthält das Sortiment auch Süßes, sowie Pesto, Dips und Soßen.

Das Café Rih

Das Café Rih, benannt nach einer Künstlergruppe, liegt nur paar Häuser weiter auf dem Weg zum Schloss. Drinnen angekommen, erwartet mich eine Atmosphäre, wie ich sie mir aus den 50er Jahren vorstellen kann. Das hat was! Die Frühstückskarte sieht vielversprechend aus, aber da ich ein Picknick machen will, entscheide ich mich für ein Panini mit Tomate-Mozzarella zum Mitnehmen.

Auf dem Weg zum Ziel

Vom Café aus gehe ich zu meinem Ziel: dem Schlossgarten. Auf dem Weg dorthin komme ich am Platz der Grundrechte vorbei, an dem sich auch das Café Grundrechte befindet. Hier gibt es hausgemachte Kuchen, Cupcakes oder Flammkuchen.

Im Schlossgarten angekommen, breite ich meine Decke aus und kann endlich meine gekauften Speisen genießen. Ich habe nämlich schon richtig Hunger bekommen! Am Schlossgartensee ist es so richtig idyllisch, da macht das Picknicken gleich noch mehr Spaß.

Fazit

Die Tour hat mir richtig gut gefallen und ich habe den ein oder anderen neuen Favoriten gefunden, dem ich wohl noch öfter einen Besuch abstatten werde. Vielleicht begebe ich mich auch ein zweites Mal auf Genuss-Safari, aber dann nehme ich noch einen meiner liebsten Menschen mit - da macht das Erkunden und Schlemmen gleich viel mehr Spaß!

Coronavirus

Aktuelle Informationen - Corona Wegweiser

Die Geschäfte & Restaurants in der Karlsruher Innenstadt sind aktuell geöffnet!  Auf welche Regelungen Sie aktuell bei einem Besuch achten müssen, finden Sie hier.

Bitte informieren Sie sich hierzu auch direkt bei den Unternehmen, Betreibern, Veranstaltern oder Institutionen. Die Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Sie möchten sich testen lassen? Eine Übersicht aller aktuellen Teststellen im Stadt- und Landkreis finden Sie hier.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe ist für Sie geöffnet. Ein Termin ist nicht nötig. Öffnungszeiten und weitere Infos gibt es hier.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH