Tschüss 2019 - Du warst hervorragend

Weiterlesen

Lisa

Nur zu oft hört man, man solle seinen Blick in die Zukunft richten und sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigen. Doch wir schauen gerne auf das vergangene Jahr 2019 zurück und möchte es noch einmal Revue passieren lassen, denn es war einiges los in Karlsruhe.

Das Jahr der Geburtstage

In diesem Jahr kam man als Karlsruher gar nicht mehr aus der Feierlaune raus.

Den 300. Geburtstag feierte das Badische Staatstheater gleich zu Beginn des Jahres mit einem Festakt am 13. Januar. Das Jahr war gefüllt von unzähligen Premieren und Aufführungen.

Außerdem feierte das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien seinen 30. Geburtstag. Und das wurde und wird weiterhin bis zum 26. Dezember 2021 gefeiert. In der Jubiläumsausstellung „Writing the History of the Future“ werden rund 500 ausgesuchte Kunstwerke der gesamten Sammlung präsentiert.

100-jähriges Jubiläum feiert außerdem die Gründung des Bauhauses in Weimar. Warum das in Karlsruhe auch gefeiert wird? Weil auch in Karlsruhe viele architektonische Highlights, wie beispielsweise die Dammerstock-Siedlung, erbaut wurden.

Kaum zu glauben

Ihr dachtet ihr kennt Karlsruhe schon in und auswendig? 2019 wurde unsere kaum zu glauben Kampagne weiter ausgebaut und dafür waren wir in Filmlaune. Kaum zu glauben, was in diesem Jahr in Karlsruhe alles los war. Wer unsere Kaum-zu-glauben Videos noch nicht kennt, darf gerne vorbeischauen, oder auch nicht. Wie ihr wollt.

2019 von seiner kulturellen Seite

Gleich zwei große Landesausstellungen wurden 2019 eröffnet: „Hans Baldung Grien“ in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe mit seinen exzentrischen und faszinierenden Werken und außerdem feierte das Badische Landesmuseum sein 100-jähriges Gründungsjubiläum mit der weltbekannten Trophäensammlung „Karlsruher Türkenbeute“ in der Ausstellung „Kaiser und Sultan“.

Festivalsommer

Der Festivalsommer hat auch in diesem Jahr seinen Besuchern wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten. Den Startschuss gab das Verfassungsfest Mitte Mai: Wir haben 70 Jahre Grundrecht gefeiert, unter anderem mit einem Live-Konzert der Badischen Staatskapelle und einem großen Bürgerfest.

Im Juni kamen dann parallel zur Vor-FEST-Woche rund 14.000 Besucherinnen und Besucher zu den INDIA SUMMER DAYS, trotz des teilweise regnerischen Wetters. Anschließend lockte DAS FEST mit Künstlern wie Max Giesinger, Fettes Brot, Alma und Kelvin Jones über 255.000 Menschen in die Günther-Klotz-Anlage.

Insgesamt noch mehr Besucher kamen zu den 39 Spieltagen der Schlosslichtspiele: Satte 316.000 Besucher. Diese Masse bei der bereits fünften Auflage des Events ist überwältigend. Durchschnittlich 8.100 Besucher ließen sich von den Lichtshows auf der Schlossfassade begeistern.

Ein preisgekröntes Jahr 2019

Im Jahresendspurt nochmal so richtig Gas gegeben: Karlsruhe ist ausgezeichnet und das sogar gleich mehrfach. Die Fächerstadt hat in Helsinki im Wettbewerb „European Capital of Smart Tourism 2020“ in der Kategorie „Cultural Heritage & Creativity“ (Erbe und Kreativität) den ersten Platz abgeräumt.

Außerdem bekam die Fächerstadt von der UNESCO den Titel „UNESCO City of Media Arts“ und ist damit die erste deutsche Stadt, die diesen Titel trägt. Und weil das alles noch nicht genug ist, belegte Karlsruhe im Städtevergleich „Kultur und Kreativität“ der Forschungsstelle der Europäischen Kommission in diesem Jahr den zweiten Platz.

Eröffnung des Schaufenster Karlsruhes

Getreu dem Motto Das Beste kommt zum Schluss ist unsere Tourist-Information vom Hauptbahnhof an den Marktplatz in das Schaufenster Karlsruhe eingezogen. Seit dem 26. November finden alle Karlsruher und Karlsruhe Besucher dort die modernste Tourist-Information Deutschlands.

mehrere Personen drücken auf einen Knopf

Interaktiver Tisch im Schaufenster Karlsruhe

Alles in allem, geht wieder ein wunderbares Jahr in Karlsruhe zu Ende und wir bleiben gespannt, was das neue Jahr alles bringen wird.