Ab ins kühle Nass – drei Karlsruher Badeseen im Test

weiterlesen

Elisa

Sommer heißt für mich ganz klar Badezeit! Und für alle, die es etwas naturbelassener wollen, bieten Bade-und Baggerseen die perfekte Alternative. Ich habe mir drei davon im Umkreis von 10 bis 15 Kilometern um Karlsruhe herausgesucht, die ich Euch näher vorstellen möchte.

Baggersee Grötzingen

An einem sonnigen Mittwoch mache ich mich mit meiner Begleitung also auf zu unserem Badesee-Tag. Diesen starten wir am Baggersee Grötzingen, welcher im Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet liegt. Es gibt dort verschiedene Gebiete für unterschiedliche Nutzer, wie zum Beispiel die öffentliche Badestelle, ein Taucherbereich, eine Zone für Boote und natürlich die Naturschutzzone.

Zoneneinteilung des Sees

Parken kann man hier entweder auf einem etwas größeren Parkplatz, von dem aus man noch ein Stück laufen muss, oder auf einem kleineren, etwas näher zum See gelegenen Parkplatz. Beide sind kostenlos, auch der See kostet keinen Eintritt.

großer Parkplatz

kleiner Parkplatz

Wir parken am größeren Parkplatz, von dem es noch ein Stück durch den Wald geht, bis wir am See ankommen. Dort machen wir es uns auf der Liegewiese bequem und schauen uns etwas um. Die Umgebung ist richtig idyllisch, hier kann man super abschalten. Da es noch recht früh ist, sind erst wenige Badegäste vor Ort.

Wir erkunden die Umgebung noch ein bisschen und stoßen auf unserem Weg auf das Fischerheim Grötzingen, wo man sich gemütlich in den Biergarten sitzen und den Blick über den See genießen kann. Aber erstmal geht es weiter zum nächsten See!

Badesee Buchtzig

Der nächste See unserer Tour liegt in Ettlingen. Der Badesee Buchtzig hat nicht nur eine Wasserfläche von 13 Hektar, sondern auch einen Sandstrand, sowie eine Liegewiese. Da der See zu den Ettlinger Bädern gehört, finden sich hier auch sanitäre Anlagen, sowie Umkleidekabinen. Der Eintritt ist mit 4,00€ bzw. ermäßigten 2,80€ erschwinglich, das Parken ist dafür auch kostenlos. Die Tickets können im Bad gekauft oder hier online bestellt werden.

Eingangsbereich und Parkplatz

Umkleidekabinen

Hier kann man nicht nur baden, sondern es gibt auch ein Beach-Volleyball-Feld, eine Basketball-Anlage, eine Tischtennisplatte und sogar einen Tretboot-Verleih. Kinder können in einem extra Planschbereich oder auf dem Spielplatz spielen.  

An drei verschiedenen Grillplätzen kann man sich selbst versorgen oder man besucht das Kiosk mit Seeterrasse, das neben Pommes, Schnitzel und Eis auch andere Leckereien anbietet.

Kiosk mit Seeterrasse

Epplesee

Unser letzter Stopp ist der Epplesee, welcher zu den beliebtesten Badeseen im Landkreis Karlsruhe gehört. Um uns selbst davon zu überzeugen, machen wir uns auf den Weg nach Rheinstetten. Vom Parkplatz aus (Parkticket muss im Vorfeld online gekauft werden) gelangen wir direkt zum Textilbereich, wo wir uns ein schattiges Plätzchen suchen. Was uns richtig gut gefällt ist der Sandstrand – da kommt direkt Urlaubsfeeling auf! Und auch Wasserratten kommen hier auf ihre Kosten: Man kann hier nicht nur baden, sondern auch tauchen, segeln oder kitesurfen.

Von der Familienwiese gesehen links gelangt man zum Gelände des Neuburgweierer Segelvereins, ein Stück weiter geht es zur Kiesgrube Rheinstetten-Forchheim. Übrigens: Den Namen bekam der See durch die Firma Epple, die ihn bereits im Jahr 1937 für den Kiesabbau angelegt hat. Am südlichen Ufer befindet sich außerdem das Naturschutzgebiet „Allmendäcker“, welches aber der Natur überlassen wird und nicht betreten werden darf.

Blick auf die Kiesgrube

Geht man vom Textilbereich aus nach rechts, kommt man vorbei am Hundestrand zum gemischten Bereich, wo sich bekleidete und unbekleidete Badegäste aufhalten. Kurz danach findet sich das Restaurant „Seegugger“. Von dessen Biergarten aus kann man bis zu den Bergen des Schwarzwaldes sehen! Unterhalb des Restaurants befindet sich der FKK-Bereich.

Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns noch eine Portion Pommes vom Kiosk, denn das darf bei einem Tag am See nicht fehlen!

Kiosk an der Familienwiese

Unser Fazit

Von den drei vorgestellten Seen hat mir persönlich der Epplesee am besten gefallen, da bei mir direkt Urlaubsfeeling aufgekommen ist, als wir dort waren. Meine Begleitung fand den Grötzinger Baggersee toll, da dieser so naturbelassen ist und im Wald liegt. Aber natürlich ist es Euch selbst überlassen, welchen See Ihr zu Eurem Favoriten erklärt!

Weitere Informationen zu den Bade- und Baggerseen rund um Karlsruhe findet Ihr hier: https://www.karlsruhe-erleben.de/freizeit/baggerseen#/article

Coronavirus

Aktuelle Informationen - Corona Wegweiser

Die Geschäfte & Restaurants in der Karlsruher Innenstadt sind aktuell geöffnet!  Auf welche Regelungen Sie aktuell bei einem Besuch achten müssen, finden Sie hier.

Bitte informieren Sie sich hierzu auch direkt bei den Unternehmen, Betreibern, Veranstaltern oder Institutionen. Die Angaben auf dieser Website können ggfs. abweichen.

Sie möchten sich testen lassen? Eine Übersicht aller aktuellen Teststellen im Stadt- und Landkreis finden Sie hier.

Unsere Tourist-Information/Schaufenster Karlsruhe ist für Sie geöffnet. Ein Termin ist nicht nötig. Öffnungszeiten und weitere Infos gibt es hier.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe bieten alle aktuellen Informationen unter www.corona.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/133-3333.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH