Karlsruhe startet nachhaltig in das neue Jahr 2023

21. Dezember 2022 • Nachhaltigkeit
© KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH | Foto: Alisa Litterst

Nachhaltigkeit im Alltag – ein Begriff, der kompliziert klingt und ein Trend, der aufwändig umzusetzen klingen mag. Doch nachhaltig leben und konsumieren ist schon mit kleinen und einfachen Schritten im eigenen Alltag möglich. Warum nicht den Jahreswechsel nutzen und überlegen, was man im kommenden Jahr besser machen und wie man ein bisschen nachhaltiger einkaufen und konsumieren könne!

 

Nachhaltiger Alltag in Karlsruhe: Kleine Schritte – große Wirkung

Wer sich im Thema Nachhaltigkeit noch nicht genug auskennt, für den lohnt es sich, lokale Expertinnen und Experten für das Thema aufzusuchen. Eine bekannte Adresse hierbei ist „FaireWare“ in der Herrenstraße 31 in Karlsruhe. Gabriela Merx, Inhaberin des Ladengeschäfts weiß genau, wie die Philosophie des bewussten Konsums im Alltag einfach umzusetzen ist. Neben Lektüren zum Thema Nachhaltigkeit bieten sie und ihr Team auch viele Tipps, wie man mit kleinen, nachhaltigen Dingen den Anfang machen kann:

  • wiederverwendbare Abschminkpads benutzen
  • Verzicht auf Einweggeschirr
  • eigene Einkaufstüten mitnehmen
  • Bambuszahnbürsten benutzen
  • nachhaltig produzierte Kleidung kaufen
  • Mehrweg-Putzschwämme benutzen

All diese Produkte und vieles mehr findet man in den Regalen von FaireWare und man merkt: Ein nachhaltigerer Alltag ist gar nicht so kompliziert!

Ein schöner Nebeneffekt: Nachhaltigkeit schont auch den Geldbeutel! In der Anschaffung sind die nachhaltigeren Alltagsgegenstände nicht teurer – durch ihre Wiederverwendbarkeit aber deutlich langlebiger. Besuchen Sie Gabriela Merx und ihr FaireWare-Team und erfahren Sie mehr zum Thema Nachhaltigkeit im Alltag! 

Hier wird in der Fächerstadt das nachhaltige Einkaufen großgeschrieben

Bereits seit Mai 2016 ist „Unverpackt“ am Hauptbahnhof mit seinem nachhaltigen Einkaufskonzept bei den Karlsruherinnen und Karlsruhern beliebt. Auf zwei Etagen haben die Besucherinnen und Besucher hier die Möglichkeit, durch selbst mitgebrachte Behältnisse verpackungsfrei einzukaufen. Von Kaffee, Nudeln, Reis, über Hülsenfrüchte, Cornflakes oder Tee, bis hin zu Spül- und Waschmittel oder Seife. So sieht nachhaltiges Einkaufen aus. Auch hier warten spannende Bücher zum Thema „Verpackungs- und Plastikfrei“, sowie Kochbücher mit nachhaltigen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung. Ebenfalls ist Unverpackt in der Durlacher Allee 75 in der Karlsruher Oststadt zu finden. Bei Fragen stehen Ihnen Antonia Wucknitz und ihr Team in der Oststadt oder am Hauptbahnhof jederzeit zur Seite und wissen Neueinsteigern ins Thema Nachhaltigkeit oder auch alte Hasen, die ihren Lebensstil schon länger umgestellt haben, zu beraten.

Ökologisch, fair oder Secondhand shoppen in Karlsruhe

Ob Secondhandkleidung, Bekleidung aus ökologischen Materialien oder Fair Fashion, wer bei der Wahl seiner Kleidung das Augenmerk auf Nachhaltigkeit oder faire Produktion legt, der sollte bei diesen Adressen vorbeischauen:

Heißgetränke im nachhaltigen Gewand: Der Fächerbecher

Ebenfalls eine tolle Möglichkeit Plastikmüll im Alltag zu vermeiden und den eigenen ökologischen Fußabdruck positiv zu beeinflussen ist der Karlsruher Fächerbecher. Mit seinem praktischen Nachfüllkonzept bei zahlreichen Karlsruher Cafés, Bäckereien oder Gastronomie-Adressen gehören Coffee To Go Becher zum Wegwerfen der Vergangenheit an. Tipp: auch eine schöne Idee als Last Minute Weihnachtsgeschenk!

Mehr zum Thema

Die Trittbrett Helden sorgen für E-Mobilität in der Fächerstadt

Kaffeerösteri Ettli in Karlsruhe setzt auf Nachhaltigkeit

Nachhaltige Mode und Accessoires in Karlsruhe