Radiomuseum

Ab dem 25. Oktober 2018 wegen Umbaumaßnahmen bis auf Weiteres geschlossen!

25 Jahre Radiomuseum Waldbronn - Lassen Sie sich faszinieren von der Geschichte des Rundfunks und den Klängen alter Fonogeräte und der Schönheit alter Radios.

Eine Welt ohne Radio – für uns heute kaum vorstellbar. Und doch beginnt die Geschichte des Radios erst 1923. In diesem Jahr wurde die erste Rundfunksendung aus dem Vox-Haus in Berlin ausgestrahlt. Die ersten Röhrenempfänger mit separatem Lautsprecher kamen auf den Markt und kosteten viele Reichsmark. Ganz pfiffige Menschen bauten sich einen Detektorempfänger und setzen Kopfhörer auf und alle brauchten eine sehr lange Antenne um etwas mehr als Pfeifgeräusche zu hören.

Im Radiomuseum Waldbronn können Besucher diese Entwicklung anhand von 300 ausgestellten Geräten verfolgen – von den Anfängen des Radios, einschließlich der langen Antenne, bis zu den elegant gestylten Geräten der 60er Jahre.

Das älteste Gerät ist von 1924 und eines der neuesten ist der „Schneewittchensarg“ von Braun. Dazwischen liegen die alten formschönen, aus ausgefallenen Materialien hergestellten Röhrengeräte der 30er Jahre, die Volksempfänger und die großen Geräte der Nachkriegszeit mit Messingleisten, Klaviertasten und dem magischen Auge. Auch Kuriositäten wie das Drahttonbandgerät oder das Tefifon haben Entdeckerpotential und erfreuen die Besucher. Gerade die jüngsten Gäste finden das Museum übrigens „super cool“!

freier Eintritt

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.